Sags nicht weiter Liebling

Sophie Kinsella


 

 

 

Heute mal wieder ein Erfahrungsbericht über ein typisches "Frauenbuch".

Das Buch heißt "Sag's nicht weiter Liebling".

 

Buchdaten


Autorin: Sophie Kinsella
Aus dem Englischen ins deutsche übersetzt von: Isabel Bogdan
Seitenzahl: 378
erworben bei: DerClub.de
als Clubausgabe für: 6,95 Euro
Aufmachung: Taschenbuch
Originalausgabe von: 2003
in deutsch erschienen: 2004


 

Die Autorin


Sophie Kinsella, im Dezember 1969 als Madeleine Wickham in London geboren, verdiente sich ihren Lebensunterhalt zunächst als Finanzjournalistin, bevor sie als Autorin von Frauenromanen Erfolg hatte.Nach mehreren, teilweise noch unter ihrem Geburtsnamen veröffentlichten Romanen gelang es ihr, mit der „Shopaholic“-Reihe um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood ein Millionenpublikum zu begeistern. Kinsellas „Shopaholic“-Reihe umfasst mit „Die Schnäppchenjägerin (2000), „Fast geschenkt“ (2003), „Hochzeit zu verschenken“(2003), „Vom Umtausch ausgeschlossen“ (2005) sowie „Prada, Pumps und Babypuder“ (2007) und Mini Shopaholic (2010) mittlerweile sechs Bände. Zusätzlich veröffentlichte sie weitere erfolgreiche Romane, etwa „Sag’s nicht weiter, Liebling“ (2004), „Göttin in Gummistiefeln“ (2006) und „Kennen wir uns nicht?“ (2008) 'Charleston Girl' und 'Die Heiratsschwindlerin'. Der Film 'Shopaholic' aus dem Jahr 2009 hatten Romane von Sophie Kinsella als Vorlage und wurde zum internationalen Kinohit. Sie lebt heute mit ihrer Familie in Hertfordshire.

 

Das Buch


Die Welt scheint sich gegen Emma Corrigan verschworen zu haben. Erst versagt sie bei einem wichtigen Kunden, mit dem ihre Firma eine Kooperation entwickeln wollte, und dann gerät ihr Flugzeug auf dem Heimflug nach London in so heftige Turbulenzen, dass Emma ihr letztes Stündlein gekommen sieht. Aber vor ihrem vermeintlichen Ableben macht sie noch reinen Tisch. Jedes Geheimnis, jede kleine Notlüge, jede Heimlichkeit derer sie sich schuldig fühlt, bricht aus ihr heraus. Wenn sich je eine Seele koplett offenbarte, dann Emmas. Unfreiwilliger Adressat die Lebensbeichte ist ein attraktiver junger Mann, doch Emma ist viel zu angespannt um ihn sich genauer anzusehen. Sie ist bei der Landung nur froh, dass sie ihrem Beichtvater nach diesem peinlichen Auftritt nie wieder begegnen wird. Verständlich, aber ein Irrtum.... 

 

ein paar Alltagsgeheimnisse

  1. Meine Kate-Spade-Tasche ist nicht echt.
  2. Ich liebe süßen Cherry, das uncoolste Getränk der Welt.
  3. Ich habe keine Ahnung wofür die Abkürzung NATO steht. Oder was das überhaupt ist.
  4. Ich wiege 59 Kilo. Nicht 53, wie mein Freun Connor glaubt.
  5. Ich finde Connor sieht ein bißchen aus wie Barbies Ken.
  6. Manchmal würde ich, wenn ich so richtig leidenschaftlichen Sex habe, plötzlich lachen.
  7. Ich bin von Danny Nussbaum im Gästezimmer entjungfert worden, als Mum und Dad unten saßen und Ben Hur guckten.
  8. Ich habe den Wein, von dem Dad gesagt hat ich solle ihn 20 Jahre liegen lassen, schon längst getrunken.
  9. Der Goldfisch Sammy bei meinen Eltern ist nicht der Goldfisch, den Mum und Dad bei mir in pflege gegeben haben, als sie nach Ägypten fuhren.
  10. Wenn meine Kollegin Artemis mir so richtig auf die Nerven geht, gieße ich ihre Pflanze mir Orangensaft.(Also fast jeden Tag)
  11. Ich hatte mal einen komischen lesbischen Traum über meine Mitbewohnerin Lissy.
  12. Mein Stringtanga zwickt.
  13. Ganz tief in mir drin, war ich schon immer davon überzeugt, dasss ich anders bin als andere und das schon hinter der nächsten Ecke ein unglaublich aufregendes neues Leben auf mich wartet.
  14. Ich habe keinen Schimmer wovon der Typ im grauen Anzug spricht.
  15. Und seinen Namen habe ich auch schon wieder vergessen.


Das sind ein paar von Emmas kleinen Alltagsgeheimnissen, die schon am Anfang der Geschichte aufgezählt werden. Eigentlich harmlos aber das sind ja auch nur die kleinen. In diesem Buch gibt es noch viele viele andere Geheimnisse zu entdecken. Wie zum Beispiel als sie die Tasse ihres Chefs kaputt macht und die Scherben in ihrer Handtasche verschwinden lässt.

und und und

 

Meine Meinung


Das Buch ist sehr lustig geschrieben. Ich hatte es an einem Nachmittag durchgelesen. Mit seinen 26 Kapiteln war das nur ein kleiner Happs und schon wars fertig. Die Figuren der geschichte werden gut beschrieben und die Geschichte selber ist gut durchdacht. Klar es ist jetzt kein wirklich anspruchsvoller Roman für den man Abitur braucht, aber für mich reichts. Meine Bauchmuskeln wurden gut in Anspruch genommen und das ist mir das wichtigste. 

 

Fazit


Von mir bekommt das Buch fünf von fünf Sternen, weil ich es sehr lustig und orriginel finde. Gerne empfehle ich es an Frauen die Sinn für Humor gemischt mit Romantik haben. Absolut lesenswert.

 

 

Diesen Bericht findet ihr auch auf ciao. Wenn ihr mitmachen und mit euren Erfahrungsberichten Geld verdienen wollt, dann klickt auf den Banner und meldet euch kostenlos an.

 

 

Ich schreibe jetzt bei ciao.de Erfahrungsberichte und erhalte dafür Geld. Wenn du mitmachen möchtest klicke auf den banner und melde dich kostenlos an.